Sonntag, 13. Mai 2012

uri - selfmade - pipe n°8 / pipe n°9 /pipe n°10 - Übungsstücke, nicht gesellschaftsfähig?

Leider lässt mir mein neuer Job seit Anfang des Jahres kaum Zeit zum Luftholen, da bleibt auch für den Pfeifenbau sehr wenig übrig. Ich freue mich schon, wenn ich die Zeit finde, das eine oder andere Flohmarkt oder ebay-Schnäppchen zu überholen oder zu restaurieren.
Natürlich hoffe ich, dass sich das in nächster Zeit etwas ändert und es etwas ruhiger wird.
Aber bis dahin...habe ich zumindestens noch 3 Pfeifen, die ich noch von Ende 2011 bis Anfang Januar 2012 gebaut habe und jetzt noch einmal poliert habe.
Eigentlich, so muss ich ehrlich gestehen, sind es Pfeifen, die ich heute so nicht mehr machen würde und mir auch schon im Januar nicht mehr so richtig gefallen wollten. Übungsstücke gewissermaßen.
Aber ich habe mich entschlossen, sie trotzdem hier zu zeigen, um neben einer gewissen Kontinuität auch (m)einen Entwicklungsprozess zu demonstrieren.

Die N° 8, eine Pokervariation mit angepassten Ebonitmundstück und etwas Naturborke am Boden, 9mm Filter. Hmm. Poker fand ich ganz gut, das Thema werde ich noch mal aufgreifen, da bin ich mir sicher.


Monsieur Lacroix...

...ist gereinigt und aufpoliert.
Zu dem Markennamen "Lacroix" lässt sich einiges im Internet finden, allerdings habe ich nicht viel, oder besser gesagt eher nichts (abgesehen mal von einem Video eines französischen Pfeifenfreundes auf youtube) zu "Monsieur Lacroix" gefunden. 
Vielleicht kann mir da jemand (eventuell auch von unseren französischen Freunden?) weiterhelfen.
Einige Schrammen, die sich im Lauf der Jahre angesammelt haben, ließen sich nicht mehr wegpolieren, Einige Spots sind auch vorhanden, Aber ungeachtet dessen eine sehr schöne, elegante Pfeife.
Trotz ihrer beachtlichen Grösse ist die Pfeife relativ leicht, gut ausbalanciert und lässt sich auch gut im Mund halten.


Montag, 7. Mai 2012

Eine ältere Dame, gerade eingetroffen...

...aus dem schönen Frankreich, eine wirklich schöne Giant, gemarkt mit "Monsieur Lacroix" und  "St. Claude".
Eigentlich mehr ein Zufallsfund, der mir jedoch auf Anhieb gefallen hat - und wenn ich ehrlich bin, auf dem Foto sah sie nicht sooo groß aus. Mir gefiel die Form und im Moment steh ich gerade auf ältere Franzosen wie Lacroix und Jeantet....

Mehr Bilder gibt es, wenn Sie fertig "überholt" ist, aber bis dahin wollte sie euch nicht vorenthalten.

grüsse uwe